ASB Arbeiter-Samariter-Bund

Landesverband Baden-Württemberg e.V.
Regionalverband Heilbronn-Franken


Montag, 05. Februar 2018
Grundstein für Rettungswache in Ilsfeld

Vermutlich hätte er gern auf die Erfahrung verzichtet. Aber da er sie nun mal gemacht hatte, konnte Bürgermeister Thomas Knödler umso überzeugender davon berichten: Bereits zwei Mal retteten ihn Sanitäter bei Lungenembolien – blitzschnell und kompetent. Voll des Lobes war er deshalb am Freitagvormittag bei der Grundsteinlegung für die neue Lehrrettungswache des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) in Ilsfeld: „Das ist eine richtig tolle Sache.“

Gut angebunden Die bisherige Wache im Teilort Auenstein wird bald zwei Kilometer weiter ziehen in den Hauptort, genauer: in die Steinbeisstraße 8. Zentral und mit guter Verkehrsanbindung, wie SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle als Landesvorsitzende des ASB betonte. „Trotz Kritik, die an der Notfallrettung immer wieder aufkommt: Der Rettungsdienst in Baden-Württemberg ist gut“, sagte Wölfle. In dieses Horn stieß auch Harald Friese, Vorsitzender des ASB Region Heilbronn-Franken. Mit dem neuen Standort sei sichergestellt, dass die vorgeschriebenen Hilfsfristen im Raum Ilsfeld, Beilstein, Abstatt, Untergruppenbach, Talheim bei Bedarf in nahen Teilen Heilbronns und, im Rahmen der Überlandhilfe, auch in Oberstenfeld eingehalten werden können. „Der südliche Landkreis ist jetzt perfekt abgedeckt“, sagte er zuversichtlich.

Auf einer Grundfläche von 400 Quadratmetern wird künftig ein Rettungswagen stationiert sein, der an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr einsatzbereit ist. Ein zweiter Stellplatz ist als Reserve vorgesehen. Zehn hauptamtliche Vollzeit-Mitarbeiter und viele ehrenamtliche Kräfte stellen den Betrieb der Rettungswache sicher. Sabine Wölfle lieferte noch einige Fakten: Der ASB betreibt im Land 67 stationäre Pflegeeinrichtungen und 65 betreute Wohnanlagen. Ambulante Pflege, Hausnotrufdienste und Essen auf Rädern ergänzen das Angebot. Im Rettungsdienst betreibt der ASB im Land 42 Rettungswachen in 22 Rettungsbereichen. Der ASB hat rund 6580 hauptamtlich Beschäftigte, Azubis und Praktikanten, 2900 ehrenamtliche Helfer, FSJler und Bufdis.

Eingemauert Nach den Ansprachen betonierten Harald Friese und Sabine Wölfle gemeinsam mit Rainer Holthuis, Geschäftsführer des ASB Region Heilbronn-Franken, Franz Czubatinski, seinem Stellvertreter, sowie Lars-Ejnar Sterley, Geschäftsführer des ASB Baden-Württemberg, eine kupferne Röhre mit Zeitdokumenten in der Bodenplatte der Ilsfelder Lehrrettungswache ein. Läuft alles nach Plan, soll das Vorhaben noch in diesem Jahr eingeweiht werden.

Quelle: Heilbronner Stimme, 3. Februar 2018, Redakteur Steffan Maurhoff, gekürzt


« Zurück zur Übersicht „Aktuelles, Downloads & Mitgliederakademie“