Wohnpflege für Wachkomapatienten

Pflegeheim

Informationen zum Coronavirus

Zu Ihrem Schutz, sowie dem unserer Bewohner*innen und Mitarbeitenden sind die Besuche in stationären Einrichtungen weiterhin eingeschränkt. Unsere hohen Qualitätsstandards, die jeweils aktuell geltenden gesetzlichen Vorgaben und die einrichtungsbezogenen Hygienevorschriften sind dabei ein wesentlicher Bestandteil. Dazu gehören u.a.:

  • Besuche nur mit negativem Antigen Schnelltest (max. 24 Stunden alt) oder PCR Test (max. 48 Stunden alt). Dieser kann nach vorheriger Absprache auch von uns vor Ort durchgeführt werden. 
  • Die Testpflicht für vollständig geimpfte Besucher*innen entfällt. Als vollständig geimpft gilt 14 Tage nach der Verabreichung der für den Impfschutz notwendigen Impfdosen.
    Die Testpflicht für genesene Besucher*innen entfällt. Als genesen gilt, wer ein positives PCR Testergebnis vorlegen kann, das mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate alt ist. Ein Antikörpernachweis ist nicht mit einem positiven PCR-Nachweis gleichzusetzen und befreit somit nicht von der Testpflicht.
  • Unabhängig von Tests darf das Haus nur betreten werden, wenn keine möglichen COVID-19 Symptome vorliegen.
  • Tragen einer FFP2/KN 95 oder vergleichbaren Maske (siehe aktuelle Corona VO Baden- Württemberg).

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Der ASB Region Heilbronn-Franken bietet mit seinem speziellen Wohnpflegebereich alle notwendigen Voraussetzungen, um für Menschen mit Schädel-Hirn-Verletzungen die optimale Behandlung im Hinblick auf Pflege und Rehabilitation zu gewährleisten.

Auf einen Blick

  • 8 Pflegeappartements für Menschen ohne Tracheostoma
  • Überdurchschnittliche Fachkraftquote im Vergleich zu normalen Pflegestationen
  • Optimale Betreuung durch professionelles Pflegepersonal
  • Eigener Therapieraum und spezielle Geräte zur Mobilisierung (bspw. Snoezellen-Wagen zur Aktivierung aller Sinne)
  • Logopädie, Physiotherapie und Ergotherapie durch das ASB Therapiezentrum
  • Beratung und Hilfestellung für die Angehörigen bei Formalitäten
  • Rollstuhlgerechte Gartenanlage

Kontakt

Stefan Baumann
Heimleiter
Telefon: 07131 58982-603
E-Mail: s.baumann@asb-heilbronn.de

Pflegezentrum Heilbronn- Sontheim

Seit 1998 betreuen wir im Pflegezentrum Heilbronn-Sontheim Patienten nach Schädel-Hirn-Trauma in unserem Wohnpflegebereich für  Wachkomapatienten. Aufgrund unserer großen Erfahrung auf diesem Gebiet haben wir uns 2020 entschlossen zusätzlich die Betreuung im Rahmen der Außerklinischen Intensivpflege (AKIP) anzubieten.

Der Unterschied

Warum ist die Betreuung von Menschen mit Schädel-Hirn-Verletzungen in eigens hierfür konzipierten Wohnbereichen so wichtig und wodurch unterscheidet sich die Wachkomastation von einer Station für pflegebedürftige Menschen?

Insbesondere bei jungen Menschen, aber auch bei älteren Patienten ist die Chance auf Heilung mitunter von der optimalen Pflege abhängig. Der ASB stellt hierfür die notwendigen Voraussetzungen: Spezialisiertes und erfahrenes Pflegepersonal kümmert sich rund um die Uhr um die Bewohner der Wachkomastation. Von den ASB-Therapeuten werden eigens für diese Patientengruppe hergestellte Geräte und Hilfsmittel zur täglichen Aktivierung angewandt. Darüber hinaus ist der gesamte Wohnbereich so konzipiert, dass Bewohnern und Angehörigen die so wichtige Privatsphäre sowie genügend Bewegungsraum zur Verfügung stehen.

Wohngruppe stellt Hilfe zur Selbsthilfe

An die Akutversorgung von Menschen mit Schädel-Hirn-Verletzungen schließt sich eine lange Kette von rehabilitierenden Maßnahmen an. Alle mit dem Ziel, den Lebens- und Gesundheitszustand vor Eintritt der Verletzung ganz oder annähernd wieder herzustellen. Auf diesem oft langen und schwierigen Weg begleitet der ASB seine Patienten und die Angehörigen.